max peiffer watenphul. vom bauhaus nach italien
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild

max peiffer watenphul. vom bauhaus nach italien

Art.Nr.: 2023-2
Lieferzeit: 1-3 Tage

Katalog der gleichnamigen Ausstellung in deutscher und italienischer Sprache

Herausgeber: Gregor H. Lersch, Frédéric Bußmann, Anja Richter

117 Seiten mit Abbildungen

Verlag: Electa

ISBN 9788892824829

18,00 ¤
Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten

Rezension schreiben  

48 Artikel in dieser Kategorie

Produktbeschreibung

Katalog der gleichnamigen Ausstellung in deutscher und italienischer Sprache

Herausgeber: Gregor H. Lersch, Frédéric Bußmann, Anja Richter

117 Seiten mit Abbildungen

Verlag: Electa

ISBN 9788892824829

Die Casa di Goethe widmet einem außergewöhnlichen Künstler der Moderne eine retrospektive Ausstellung: Max Peiffer Watenphul (Weferlingen, 1896 – Rom, 1976). Unruhig, unabhängig und eklektisch war er Student am Weimarer Bauhaus, wo er zu einem singulären figürlichen Stil fand. Von der Kunstgeschichte bisher wenig beachtet war Max Peiffer Watenphul innerhalb der künstlerischen Avantgarde der 1920er Jahre bestens vernetzt. Er war Stadt- und Landschaftsmaler, leidenschaftlicher Fotograf von Sujets mit eigenwilligen Identitäten und rastloser Reisender, vor allem nachdem eines seiner Bilder 1937 in der Ausstellung Entartete Kunst ausgestellt wurde. Italien war für Peiffer Watenphul ein Sehnsuchtsort, den er häufig bereiste und wo er schließlich nach 1945 auch lebte.

Kunden-Tipp