Begegnung mit dem Fremden. Frühe Orientbilder im 17. - 19. Jahrhundert
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild

Begegnung mit dem Fremden. Frühe Orientbilder im 17. - 19. Jahrhundert

Art.Nr.: 2009-2
Lieferzeit: 1-3 Tage

Eine Gemeinschaftsausstellung des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI

 

Unser bisheriger Preis 9,00 EUR Jetzt nur 4,50 EURSie sparen 50% / 4,50 EUR
Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten


13 Artikel in dieser Kategorie

Produktbeschreibung

Eine Gemeinschaftsausstellung des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI

EINLEITUNG

Vorwort: Volkmar Hansen | Vorsitzender des AsKI e.V.
Dank: Ulrike Horstenkamp, Gabriele Weidle | Geschäftsführung des AsKI e.V.

Begegnung mit dem Vertrauten – Historische Stationen des deutschen Orientalismus
Andrea Polaschegg | Humboldt-Universität zu Berlin

BEGEGNUNGEN
Adam Olearius und die „Offt begehrte Beschreibung der Newen Orientalischen Rejse“
Pia Hollweg | Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloß Gottorf

Die Dänisch-Hallesche Mission in Tranquebar, Indien
Brigitte Klosterberg | Franckesche Stiftungen, Halle

Winckelmann und der Orient
Axel Rügler | Winckelmann-Gesellschaft, Stendal

Winckelmann und die ägyptische Kunst
Max Kunze | Winckelmann-Gesellschaft, Stendal

Exkurs: Die Aegyptiaca des Schlossmuseums Gotha –
das Entstehen einer Sammlung im Zuge der Aufklärung
Uta Wallenstein | Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, Schlossmuseum

INSPIRATIONEN
Novalis und das Morgenland, "Vaterland der Menschheit, Sprache und Dichtkunst"
Gabriele Rommel | Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum, Schloss Oberwiederstedt

Goethe und der Orient, "Land des Glaubens, der Offenbarungen, Weissagungen und Verheißungen"
Volkmar Hansen | Goethe-Museum, Düsseldorf

ORIENT-MODE

Faszination Orient: Mode-Erscheinung in der Alltagswelt
Annette Hillringhaus | Museum der Brotkultur, Ulm

Von Nachrichtendiensten, Märchen und Giraffen – Wie der Orient Leib und Seele bewegt
Annette Hillringhaus | Museum der Brotkultur, Ulm

110 Seiten mit mehr als 100, meist farbigen Abbildungen
ISBN-13 978-3-930370-21-4

Kunden-Tipp