Michael Ende in Italien / Michael Ende in Italia
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Michael Ende in Italien / Michael Ende in Italia
Michael Ende in Italien / Michael Ende in Italia
Michael Ende in Italien / Michael Ende in Italia
Michael Ende in Italien / Michael Ende in Italia

Michael Ende in Italien / Michael Ende in Italia

Art.Nr.: 2009-3
Lieferzeit: 1-3 Tage

Publikation anläßlich der gleichnamigen Ausstellung in der Casa di Goethe vom 9.10.2009 - 24.1.2010

11,00 EUR
Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten


43 Artikel in dieser Kategorie

Produktbeschreibung

Eine Ausstellung der Casa di Goethe und der AVA international GmbH
Kuratoren: Roman Hocke, Uwe Neumahr

AUS DEM INHALT
Michel Ende in Italien / Michael Ende in Italia
Uwe Neumahr
Michael Ende und die italienische Literaturkritik / Mchael Ende e la critica italiana
Saverio Simonelli
Michael Endes Stimme... / La voce di Michael Ende...
Stimmen zu Michael Ende / Le voci su Michael Ende

Katalog hrsg. von Ursula Bongaerts

Deutsch - Italienisch
Klappen-Broschur, 104 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen
AsKI / Casa di Goethe 2009

ISBN 9783930370221

 
Anlässlich des 80. Geburtstags des weltbekannten Jugend- und Kinderbuchautors Michael Ende (1929-1995) und des 30jährigen Jubiläums seiner Unendlichen Geschichte zeigt die Casa di Goethe vom 8. Oktober 2009 bis zum 24. Januar 2010 die Ausstellung "Michael Ende in Italien".
Dem in Deutschland äußerst erfolgreichen Autor von Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer hatte die Kulturkritik der 68er mangelnde Sozialkritik vorgeworfen und ihn ihn als „Fluchtliterat“ ins Reich der Phantasie verwiesen. 1970 hatte Ende deswegen Deutschland im Zorn verlassen. 15 Jahre lang lebten Michael Ende (1929-1995) und seine Frau Ingeborg Hoffmann in Genzano di Roma ca. 30 km südlich von Rom in den Castelli Romani. Die in Italien herrschende künstlerische Vielfalt und Toleranz faszinierten ihn und regten ihn bei seiner Arbeit an. Viele seiner Meisterwerke entstanden hier, darunter die seine beiden Welterfolge Momo (1973 ) und Die unendliche Geschichte ( 1979), die ihn zum Kultautor machten.
Zum ersten Mal werden nun mit dieser Ausstellung ausführlich diese prägenden italienischen Jahre erzählt. Sie beeinflussten Ende in seiner Sicht des Phantastischen und ermöglichten eine Aussöhnung mit seinem Heimatland. Nach dem Tod seiner Frau kehrte Ende 1985 nach Deutschland zurück.

Kunden-Tipp